Invisalign Prof. Dr. Polzar

 

FONE  0 6 0 4 2 - 2 2 21

Beurteilung - Schweregrad Beurteilung - Schweregrad
"Beurteilung Schweregrad" "Beurteilung Schweregrad"

FRONTZAHNIMPLANTAT

Invisaligntherapie vor Versorgung mit Frontzahnimplantaten

Frontzahnimplantat(2)

Die Patientin kam mit einer deutlich sichtbaren Lücke in der oberen Zahnreihe, ein sogenanntes Diastema Mediale, in die kieferorthopädische Sprechstunde. Die Patientin störte, dass sie beim Lächeln eine deutlich sichtbare Lücke hatte und der mittlere Schneidezahn zu weit rechts stand. Der Zahnarzt bat um eine kieferorthopädische Vorbereitung zur Versorgung mit einem Frontzahnimplantat.

Frontzahnimplantat (5)
 Patientin vor Behandlungsbeginn
Patientin nach Invisalignbehandlung
Fronzahnimplantat (3)
Fronzahnimplantat (4)
Frontzahnimplantat Vorbehandlung mit Invisalign: 24 Monate
2 CaseRefinements

Bei genauer Betrachtung ist zu erkennen, das beide seitlichen Schneidezähne nicht angelegt sind und der obere linke Milcheckzahn mit kompletter Auflösung der Wurzel den frei werdenden Platz eingenommen hatte. Wegen der fehlenden Milchzahnwurzel war dieser Zahn jedoch nicht mehr dauerhaft stabil.
Es musste eine Planung erfolgen, bei der sowohl die zukünftige Lücke des Eckzahnes berücksichtigt wurde, als auch die sich gebildete Frontzahnlücke infolge der Nichtanlage auf der rechten Seite erfasste.

Frontzahnimplantat (6)
Vor Frontzahnimplantatversorgung
Frontzahnimplantat (11)
Nach Frontzahnimplantatversorgung

Therapieplanung mit Fronzahnimplantaten:
Der obere rechte Eckzahn soll an seinem Platz verbleiben. Damit die Ästhetik der Gesichtsmitte gewahrt bleibt, muss der rechte Frontzahn zur Mitte hin verschoben werden. Dabei wird eine neue Lücke hinter dem Frontzahn entstehen und diese muss so groß dimensioniert sein, damit in diesen Zwischenraum ein Frontzahnimplantat Platz hat. Der linke Eckzahn im Oberkiefer steht in der Position des linken Schneidezahnes. Dieser wird durch Odontoplastik zu einem linken oberen Schneidezahn umgeformt. Kurz vor Insertion (Einbringen) der Frontzahnimplantate wird der noch verbleibende Milcheckzahn gezogen (extrahiert) und sofort durch ein passgenaues Eckzahnimplantat ersetzt.

Frontzahnimplantat (7)
Ohne Invisalignschiene
Frontzahnimplantat (8)
Mit Invisalignschiene und Ersatzzähnen
Frontzahnimplantat (9)
Nach der erfolgreichen vorbereitenden Lückenöffnung wird das Implantat in den Kieferknochen implantiert. Damit der Patient in der nachfolgend Einheilungszeit von ca. 4-6 Monaten nicht mit einer Zahnlücke herumlaufen muss, wurde eine  Schiene mit Ersatzzahnkronen angefertigt.

Therapieverlauf Fronzahnimplantaten:
Die Einstellung der Mittellinienabweichung durch parallelverschiebung des rechten Frontzahnes nach links hat erhebliche Schwierigkeiten bereitet, da der Frontzahn zunächst in die zu schließende Lücke hineingekippt ist. Durch Anbrngung mehrerer stabilisierender Attachments und zweifachem CaseRefinement, konnte die schwierige Aufgabe gemeistert werden und ein ausreichender Platz von 6,53 mm für den seitlichen Frontzahn und 7,38mm für den linken Eckzahn, für die nachfolgende Implantatversorgung bereit gestellt werden.

Frontzahnimplantat (6)
Röntgenaufnahme vor Therapiebeginn
Der rechte Schneidezahn ist seitlich abgewandert.
Frontzahnimplantat (7)
Röntgenaufnahme nach Invisalignbehandlung
Der rechte Schneidezahn ist wieder auf seinem Platz

Therapieende Fronzahnimplantaten:
Etwa ein Jahr nach der kieferorthopädischen Vorbereitung war die Gesamtbehandlung mit Insertion zweier Implantate erfolgreich beendet und die Patientin freut sich ihres neuen Lächelns.

Frontzahnimplantat (12)1
Nach Therapieende mit Frontzahnimplantaten und
korrekter Mittellinieneinstellung zwischen
oberen- und unteren Frontzähnen

 Invisaligntherapieplanung bei Implantatversorgung

 Weitere interessante Links zum Thema Implantate:

Veröffentlichungen
von Prof. Dr. Polzar:

Implantate Invisalign Planung, Fachartikel  

Implantate Invisalign, Poster 1

Implantate feste Zahnspange, Poster 2

ALLES ÜBER ZAHNIMPLANTATE finden Sie hier